HVLP Zerstäubung

HVLP Zerstäubung

HVLP ist ein luftzerstäubendes Spritzverfahren. HVLP steht für „High Volume Low Pressure“. Hierbei wird über große Luftvolumen und geringem Druck das Overspray reduziert.

HVLP ist das luftzerstäubende System mit dem besten Auftragswirkungsgrad, geeignetes Beschichtungsmaterial vorausgesetzt.

Es gibt zwei Ansätze das hohe Luftvolumen zu erreichen. Das ist die Wandlertechnik oder der Einsatz von Turbinen.

Zwischen diesen beiden Techniken bestehen große Unterschiede in Wirksamkeit und Handling, denn der Vorteil einer Turbine ist die um ein vielfaches höhere Leistung. Die Verbindung zwischen Turbine und Spritzpistole besteht aus einem dicken Schlauch, vergleichbar mit einem Staubsaugerschlauch.

Bei der Wandlertechnik ist der Hauptvorteil das bessere Handling der Spritzpistole. Eine Wandlerpistole wird über einen normal dimensionierten Druckluftschlauch versorgt und es wird nur ein normaler Kompressor benötigt.

HVLP Wandlertechnik

In der Spritzpistole oder in einem vorgeschaltetem Ventil wird das Luftvolumen durch Druckentlastung erhöht. Der Spritzdruck fällt dadurch ab und das Volumen erhöht sich.

HVLP Turbinentechnik

Eine Turbine erzeugt ein sehr hohes Luftvolumen bei geringem Druck.

Fazit:
HVLP setzt eine geeignete Flüssigkeit voraus. Am effizientesten ist die Verwendung eines HVLP-System mit Turbine. Handlicher und kostengünstiger sind Wandlerpistolen.
Michael Kessner

Seit 1991 in Beratung, Planung und Verkauf von Spritzgeräten und Systemen für Industrie und Handwerk tätig. Vor der Selbstständigkeit war ich bei einem namhaften Graco und ITW Händler, Böllhoff Verfahrenstechnik, Graco und der J.Wagner GmbH beschäftigt. Ein großer Teil meiner ersten Kunden halten mir noch heute die Treue.